Familie der Herzöge und Heiligen.

Du bist hier:

Niedergang der Andechs-Meranier

Bischof Eckbert von Bamberg und sein Bruder Markgraf Heinrich von Istrien, zwei Andechser, gerieten in den Verdacht der Mittäterschaft an der Ermordung König Philipps von Schwaben. Die beiden Meranier wurden in einem ungesetzlichem Verfahren geächtet und verloren neben ihren Reichslehen auch ihren gesamten Besitz, ihre Einkünfte, Würden und Rechte. Der Wittelsbacher Ludwig I. Herzog von Bayern bemächtigte sich der bayerischen Grafschaften der Andechser.
Die Bestrafung der Andechser Brüder stellte sich zehn Jahre später als Fehlurteil heraus (3), was ihnen aber ihre Besitzungen in Bayern nicht zurückbrachte – sie blieben bei den Wittelsbachern.

Das Ende der Andechser Linie

Als am 19. Juni 1248 mit Graf Otto VIII. von Andechs-Plassenberg der letzte männliche Andechser verstarb, gab es langen Streit um sein Erbe, die Besitzungen bei uns am Main.
Seine Schwester Elisabeth, verheiratet mit Burggraf Friedrich III. von Nürnberg, erbte schließlich das Bayreuther Land, und 1338 erbten die Burggrafen von Nürnberg und späteren Markgrafen von Brandenburg-Kulmbach-Bayreuth das Gebiet. Ottos Schwester Beatrix, verheiratet mit Graf Hermann von Orlamünde, erbte das Gebiet rund um Kulmbach. Der östliche Besitz ging an das Hochstift Bamberg.

(3) Der Mörder selbst, Pfalzgraf Otto von Wittelsbach, floh und wurde ein Jahr später aufgespürt und auf der Stelle getötet.

Aktuelles

Bundeslager 2017

In der ersten Augustwoche waren wir wieder mit 500 weiteren Weltenbummlern in Sachsen auf dem Bundeslager zum Thema Krabat. Wir hatten ein schöne Zeit und haben viel erlebt und freuen uns darauf unsere neuen Freunde bald wieder zu sehen.

Platz 3 für Sippe Hirsche

Die Bayreuther Sippe Hirsche errang beim diesjährigen Lauterburglauf im Coburger Land einen sehr guten 3. Platz in der Wertung der Pfadfinderstufe. Der Lauterburglauf ist der älteste Pfadfinderlauf, der bereits zum 67 Mal statt fand.

Wir sind bei Mini-Bayreuth

Auch in diesem Jahr sind wir wieder bei Mini-Bayreuth dabei! Bei uns könnt ihr bunte Schweine basteln und was Leckers in der Waldläuferküche genießen. Vom 6. auf den 7. und 7. auf den 8. August könnt ihr sogar in Mini-Bayreuth übernachten. Mehr Informationen und Anmeldung direkt in Mini-Bayreuth.

Mehr Meldungen

Rückblick

Waldweihnacht 2016

2016 konnten wir, dank unserer Wölflinge und Pfadfinder, einen überdurchschnittlichen Lachfaktor verzeichnen. Ein Sockenimprotheater erzählte uns die Geschichte eines Jungen der von Wohlstand geprägt und einem Engel der ihm beibrachte, dass Herzlichkeit und Offenheit gegenüber anderen einem selbst Freude bringt.

Winterlager 2016

In den Süden, Osten, Westen und Norden sind wir zusammen gereist, um das vielfältige
Europa zu erkunden. Zusammen mit den Bamberger Pfadfindern haben wir jeden Tag neues zu dem jeweiligen Land gelernt. Unter anderem Facts zu den Bräuchen, typisches Essen, es wurde getanzt, Lieder gesungen und vieles mehr gab es zu entdecken.

Litauenfahrt 2016

In diesem Jahr ging unsere Großfahrt nach Litauen, dort trafen wir uns mit den litauischen Pfadfindern zu einem Austausch am Lagerfeuer. Ein mehrtägiger Kanuhaijk sowie Zwischenstops in Klaipeda und Vilnius, die Landeshauptstadt, waren unser Rahmenprogramm.

Mehr Meldungen

Diese Seite wurde gedruckt am: 2017-10-23 um 09:53:03 Uhr
Adresse: http://www.pfadfinder-bayreuth.de/andechs-meranier/niedergang/

Niedergang - Die Grafen von Andechs

Die Familie der Grafen von Dießen (später Grafen von Andechs) prägte Nordbayern und ist heute Namensgeberin der Pfadfinder im Raum Bayreuth.

 

Ihr Niedergang war tragisch und hätte anders sein sollen.